Was ist das? Von hier aus kannst du Links zu social bookmarking Seiten setzen.....

social Bookmarking und Feeds:

Oktober 21, 2009

Rabeneltern….

veroeffentlicht in: sonstiges, Überraschungsei

Sodala, ich bin diese woche mal über nen Beitrag gestolpert, der für einige disskusionen sorgte.

Grundlage ist das elterforum rabeneltern.org

Wie auch andere Elternforen gehts hier ausschließlich ums Kind und diverse Erziehungsansichten. Da es nun ja kein Geheimniss mehr ist, dass Mütter die größten Zicken (ja, ich schließe mich selbst keinesfalls aus) sind, gehts auch dort immer mal wieder “zur sache”, Jeder ist immer die bessere Mutter, jeder hat das beste Kind, und jeder weiß sowieso alles besser….

aber zum Thema zurück

Anika schrieb nun ihre Ansichten zu dem Forum, allerdings in einer für manche zu zugespitzen Form. Ich hab einfach mal beschlossen darauf zu antworten, mal sehen ob ich auch ne “rabenmutter” bin

  • Stillen—> hätte ich gern gemacht, aber aufgrund diverser Startschwierigkeiten, blieb es bei drei Monaten milch abpumpen… und ja ich hätte mein Kind auch unterwegs, im Bus, im Café und sonstwo gestillt. wen stört denn das, man muss ja nicht unbdingt alles “herraushängen” lassen…

  • gemeinsames Schlafen im Familienbett - Emma hat die ersten drei Monate komplett in meinem Bett geschlafen, anders hätte ich sie damals überhaupt nicht zum schlafen bekommen. danach schlief sie zwar in ihrem Bett, welches allerdings direkt neben meinem stand. erst mit 10Monaten ist sie nachts in ihr Zimmer gezogen… wenn ssie krank ist, sxchläft sie teilweise immer noch bei mir, damit ich nachts nicht im 30Minuten takt das schreiende kind beruhigen muss…

  • vollständiger Verzicht auf den Kinderwagen - NIEMALS, die ersten monate hab ich das trageding geliebt, ab 5Kilo Babymasse aber dann dankbaran den Nagel gehängt!!!!

  • sie wählen grün—>  ich nicht…

  • sie nutzen jede freie Zeit zum Nähen und Basteln und führen eigene Blogs mit Bildern und Verkaufsangeboten ihrer kleinen Meisterwerke—> so schlimm ists dann auch mit mir noch nicht

  • sie bauen Pastinake selbst im Garten an (kennt jemand außer Müttern Pastinake???) und dünsten jede Rübe frisch für ihren Nachwuchs—> Faulheit ließ dies bei mir nicht zu….Emma hat mit 6Monaten angefangen Biomittagsgläschen zu essen, Getreidezeugs gabs allerdings nicht aus dem Glas. Und jetzt geht sie in nen antrophpsophisch angehauchten Kinderladen in dem es nur von den Eltern (ich bin 2x im Monat dran) selbstgekochtes, vegitarisches essen gibt Allerdings muss emma auf ihr würstchehn zum abendessenauch nicht verzichten

  • sie würden ihr Kind am liebsten vor dem achten Lebensjahr nicht in den Kindergarten und vor dem zehnten Lebensjahr nicht in die Schule schicken—> das würden meine Nerven nicht mitmachen, mit 16 Monaten ist sie in die Kita gegangen

  • sie bleiben nach einer guten Ausbildung / einem guten Studium gerne mehrere Jahre für den Nachwuchs zu Hause und profitieren vom Ehegattensplitting…–> nö…meine Ausbildung/studium genieße ich erst noch und vom ehegattensplitting profitire ich auch net, weil—> alleinerziehend…

  • sie gehen zu PEKiP-Kursen, Still- und Trageberatung, Baby-Schwimmen, Baby-Massage, Krabbelgruppe, Nähnachmittagen und Eltern-Kind-Treffen… —>ja, das war ich teilweise, weil einem zuHause dann doch irgendawann die decke auf den Kopf fällt

was bin ich jetzt, neurotisch und öko…???
Eigentlich sollte sich Niemand davon reinreden lassen, wie er mit seinem Kind umzugehen hat… Ansichtssache ist das Zauberwort.

Ich lebenicht nur mit meinem Kind, sondern auch für mein Kind. Das ist einfach so, ich bilde mir aber trotzdem ein, nicht die totale Übermutti zu sein, die ZUhause in ner Kittelschürze rumrennt, Plätzchen backt und mit Filz bastelt….

Mein Leben hat sich komplett geändert, als ich sagte, das Kind behalten zu wollen wanten sich einige “freunde” von mir ab, weitere folgten als Linchen da war. wenige gute sind mir geblieben. Was wahre Freundschaft ist, weiß ich jetzt erst!!!

ich bin nicht mehr ständig im Nachtleben unterwegs, schlafe trotzdem wenig ; Ich arbeite vollzeit für nen Witz von Geld, und hab nach 8Stunden noch lange nicht feierabend ; mein Geld bleibt jetzt hauptsächlich in irgendwelchen Kindergeschäften als in cocktailbars… Ich lerne andere Menschen kennen als früher, ich hab mich total verändert, ich weiß jetzt was Verantwortung ist

Mein Leben ist anders, ganz anders, aber auf gar keinen Fall schlechter!!!

Jeder sollte seine kinder so erziehen wie er es für Richtig hält. Egal wie man jetzt den etwas überspitzen Beitrag von Anika findet, ist es nicht fair dass sie sich dafür so rechtfertigen muss.

Vieles hab ich auch anders gemacht, ob das jetzt richtig oder falsch war, weis ich selbst nicht genau, woher auch.  Teilweise bin ich eine Übermama, mag sein, aber ich dachte auch zwei Mal mein Kind stirbt, Krankenhau, inkl.intensivstation haben wir bereits hinter uns, des stand mal der Verdacht einer geistigen Behinderung im Raum…usw… langsam werde aber aich wieder gelassener.

Aber ich bin auch nicht nur “mama”. Ich nutze meine freien Wochenenden so gut wie möglich, kann abschalten, gehe weg und genieße es.
irgendjemand meint es immer besser zu machen oder zu wissen, dann freut euch darüber und lästert/ beschwert euch nicht über die anderen Mütter. Es gibt kein Thema was eine Masse so sehr spalten kann, wie die Kindererziehung und ERnährung… bestes Beispiel—>

 Fruchtzwerge , die können ewig darüber reden wie schlecht die sind, weil ja Zucker enthalten ist und Zucker ist gleich böse…uhhh…#+

By the way—> emma bekommt die dinger, und auch Kekse, schoki… und jetzt liebe Mamas tötet mich

oder auch—>

geht man früh arbeiten, heißt es man vernachlässigt, geht man gar net oder erst spöt wieder arbeiten heißt es dann, man würde sich auf den Kindern ausruhen…

egal wie man es macht, es gibt immer Menschen, die es falsch finden. thats life, nichts anderes


zurueck zu: Rabeneltern….